Wiebachtal Radevormwald

Wiebachtal Radevormwald

Bilder einer kurzen Wanderung durch das obere Wiebachtal in Radevormwald. Beginnend von der Freizeitanlage „Hölterhof“ führte der Weg durch den Hölterhofer Wald. Von dort ging es hinab zur Kohlstraße und der Kaffekanne. Ab hier folgt der Weg dem Lauf des Wiebachs in Richtung zur Wiebach-Vorsperre an der Wuppertalsperre, bis hinab zur Wiebachbrücke.

Nach einem leichten Aufstieg auf der anderen Seite des Wiebachs, führt der Weg hier über Feld in Richtung der Ortschaft „Ispingrade“ und von dort entlang der Ispingrader Straße zurück in Richtung Stadtzentrum.

Etwa auf halbem Weg dann rechts den Höhweg hinab und über die Kohlstraße und den Finkenweg zurück zur Freizeitanlage am Hölterhof. Wiebachtal Radevormwald weiterlesen

Bergmannsheil – Der erste Termin

Bergmannsheil Bochum

Gute Medizin mit organisatorischen Schwächen

Der erste Termin

Als ich am ersten Montag im Mai 2016 das erste Mal ambulant im Bergmannsheil in Bochum war, hat sich dieses Klinikum organisatorisch alles andere als mit Ruhm bekleckert. Telefonisch wurde mir im Vorfeld ein fester Termin für 11:00 Uhr gegeben. Aber feste Termine sind dort relativ. Aufgrund meines verletzten Handgelenks nicht in der Lage länger als 10 Minuten Auto zu fahren, mit Bus und Bahn angereist, war ich mit 10:15 Uhr deutlich früher da – zum Glück.

Wozu gibt es hier Termine?

Ein fester Termin heißt hier erst mal gar nicht. Glücklicherweise wusste ich aus dem Bestätigungsschreiben für meinen Termin, in welche Abteilung ich muss und ich kann Pläne lesen. Das ersparte mir ein Warten am Infopoint. Wenn man in die Ambulanz der Chirurgie im Haus 3 kommt, darf man sich, fester Termin hin oder her erst mal eine Nummer ziehen und darauf warten, dass man sich anmelden darf. Die Anmeldung besteht primär darin, dass die Karte eingelesen wird und Aufkleber gedruckt werden. Ein häufiges Problem dabei ist, dass es zwar drei Anmeldeplätze gibt, davon aber meist nur ein oder zwei besetzt sind. So auch an diesem Tag. Bergmannsheil – Der erste Termin weiterlesen

Nie wieder Windows Phone

Nie wieder Windows Phone

Warum nur wollte ich je ein Windows Phone?

Knapp eineinhalb Jahre ist es jetzt her, dass ich von Android zu Windows Phone gewechselt bin. Ausschlaggebend dafür war in erster Linie, dass mir mein bis dahin erster Androide, ein Samsung Galaxy S3mini, zu klein geworden war. Also war ich auf der Suche nach einem Nachfolger. Größer sollte er sein und nicht zu teuer. Mit diesen Kriterien kamen einige Modelle in die nähere Auswahl. Unter anderem auch die Lumias von damals noch Nokia.

Einmal Nokia

Vor dem S3mini hatte ich lange Jahre Nokia Handys in Gebrauch und war damit auch recht zufrieden – bis auf das Betriebssystem. Zuletzt war es das S60 V5 auf einem Nokia 5800 Xpress Music. Das Hauptproblem von S60 war, dass es kaum Apps dafür gab. Aber mit den OnBoard-Apps lief es an sich recht gut und insgesamt war ich mit dem Telefon lange zufrieden. Nie wieder Windows Phone weiterlesen

Bevertalsperre

Die Bevertalsperre

Die Bevertalsperre ist eine Brauchwassertalsperre zwischen den Städten Hückeswagen, Radevormwald und Wipperfürth. Neben ihrer Nutzung als Brauchwasserspeicher, zur Aufhöhung von Niedrigwasser der Wupper und jüngst auch zur Stromerzeugung, ist sie seit jeher ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. Die unterschiedlichsten Arten von Wassersport, das Wandern, teils auch das Reiten sind auf ihr, in ihr und um sie herum möglich und erfreuen sich seit jeher einer großen Beliebtheit.

Wissenswertes

Geschichte

Die Bevertalsperre wurde ursprünglich wesentlich kleiner als heute in den Jahren 1896 bis 1898 mit einer Intze-Bogenstaumauer gebaut. Im Jahr 1938 wurde sie mit der Anlage des heutigen Hauptdamms, ein Steinschüttdamm mit Betonkern, deutlich vergrößert. Die alte Staumauer wurde dabei teilweise abgetragen und mit einem Durchlass versehen. Teile der alten Staumauer sind heute noch vorhanden und bei Tauchern sehr beliebt. Bei sehr niedrigen Wasserständen kann man die alte Staumauer auch heute noch sehen. Bevertalsperre weiterlesen