TpF Startbildschirm

Transport Fever Mods vor Löschung aus Steam schützen

Worum es geht

In letzter Zeit ist es wiederholt vorgekommen, dass Transport Fever Savegames plötzlich nicht mehr funktioniert haben, weil mal wieder eine Mod aus dem Steam-Workshop und damit automatisch auch aus dem Savegame gelöscht wurde.

Was viele nicht wissen ist, dass Transport Fever neben den Mods aus dem Steam-Workshop auch Mods aus anderen Quellen unterstützt und diese an einem Ort speichert, auf den der Steam-Workshop keinen Zugriff hat.

Diesen Umstand kann man hervorragend dazu benutzen, Mods aus dem Steam-Workshop gegen solche Ausfälle zu sichern. Nachfolgend eine kurze Anleitung, wie man dazu vorzugehen hat.

Vorbereitung

Auch wenn man die nachfolgend beschriebenen Datei-Operation auch mit dem Windows Explorer bewerkstelligen kann, ist es doch erheblich einfacher, wenn man dazu einen ausgewachsenen File-Manager benutzt. Am Besten dazu geeignet ist der freie „FreeCommander“, den es hier zum Download gibt

FreeCommander Download

und auf den sich die nachfolgende Beschreibung stützt.

Begriffserklärung

Um die nachfolgenden Schritte besser nachvollziehen zu können, ist es wichtig zu wissen, dass Transport Fever zwei verscheidene Speicherorte für Mods kennt. Und zwar:

Den Mod-Ordner des Steam-Workshops – in der Regel in folgenden Pfad zu finden:

C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\workshop\content\446800 = Steam Mod-Ordner

Den Transport Fever Mod-Ordner – in der Regel in folgenden Pfad zu finden:

C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\Transport Fever\mods = Transport Fever Mod-Ordner

Vorgehensweise

Im Prinzip geht es bei der Sicherung von Steam-Workshop Mods gegen deren Löschung im Steam-Workshop darum, die Mods zwar über den Steam-Workshop zu laden, sie dann aber in den Transport Fever Mod-Ordner zu portieren, auf den der Steam-Workshop keinen Zugriff hat und folglich keine Mods von dort entfernen kann, selbst wenn diese im Steam-Workshop gelöscht werden. Im Einzelnen geht das wie folgt:

Den FreeCommander starten (das Tool benötigt für die Datei-Operationen administrative Rechte, daher die entsprechende UAE-Anfrage von Windows mit „Ja“ beantworten)
Im linken Teil des folgenden Fensters den Pfad

C:\Program  Files (x86)\Steam\steamapps\workshop\content\446800

öffnen, im rechten Teil des Fensters den Pfad

C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\Transport Fever\mods

öffnen, Steam öffnen, in der Bibliothek „Transport Fever“ auswählen, dann den „Workshop durchstöbern“.

Die erste Mod suchen, die man verwenden will und diese „abonnieren“, warten bis Steam die Mod herunter geladen und installiert hat (Download-Fortschritt unten im Steam-Fenster)
In den FreeCommander wechseln (z.b. mit [Alt]+[Tab])

Im linken Fenster den Ordner der gerade installierten Mod suchen (anhand des Namens), diese mit links einmal anklicken, dann [F6] drücken, um den Ordner ins rechte Fenster zu verschieben.

Anschließend wieder ins Steam-Fenster wechseln und den Mod dort wieder deabonnieren – dieses deabonnieren des Mods ist wichtig, weil Steam ihn sonst erneut herunter lädt und er dann doppelt im Spiel vorhanden ist, was in der Regel ebenfalls zu einem Crash führt
Die Schritte 5 bis 9 für alle Mods wiederholen, die man verwenden will.

Wenn man anschließend das Spiel startet, erscheinen die so von Steam geladenen und nach Transport Fever portierten Mods ganz normal in der Mod-Auswahl und können ganz normal und wie gewohnt zum Spiel hinzugefügt werden.

Sollte eine so von Steam geladene und nach Transport Fever portierte Mod später aus dem Steam-Workshop gelöscht werden, funktionieren die entsprechenden Savegames trotzdem weiter, weil Steam keine Mods aus dem Transport Fever Mod-Ordner löschen kann.

Andere Mod-Quellen

Neben dem Steam-Workshop gibt es noch andere Quellen für Mods für Transport Fever. Die wichtigste dürfte die Transport Fever Community Filebase sein, welche unter dem Link:

Filebase der Transport Fever Community

zu finden ist. Zum Download von Mods von dieser Seite muss man nicht angemeldet sein, jedoch jeweils die entsprechenden Nutzungsbedingungen akzeptieren. Die Mods die man hier herunter laden kann, liegen in der Regel als .ZIP oder .RAR Archiv vor.

Zum Entpacken dieser Archive empfiehlt sich das Tool „7Zip“, welches es hier zum Download zu finden gibt:

Download: 7-Zip Archiv Manager

Im Gegensatz zum Steam-Workshop werden die hier herunter geladenen Mods nicht automatisch entpackt und ins richtige Verzeichnis installiert. Das muss man her von Hand machen.

Dazu die herunter geladene .ZIP oder .RAR Datei mit rechts anklicken, dann im Kontextmenü „7Zip“ > „Entpacken nach „Modname XYZ\““ auswählen und anschließend den so erhaltenen Ordner „Modname XYZ“ in den Transport Fever Mod-Ordner (Pfad siehe oben unter Begriffserklärung) kopieren oder verschieben.

Achtung: Einige der Mod-Archive aus dieser Filebase sind doppelt verschachtelt, heißt, dass sich nach dem Entpacken im Ordner „Modname XYZ“ nicht direkt die Mod-Dateien (RES, Mod.lua, Strings.lua, etc ), sondern erst ein weiterer Ordner „Modname XYZ“ befindet. In diesem Fall muss der zweite Ordner „Modname XYZ“ kopiert bzw. verschoben werden. Das Spiel erkennt nur die Mods, bei denen sie die Mod-Dateien (siehe oben) direkt im Ordner der Mod befinden. Mods in verschachtelten Ordnern öffnet das Game nicht.

Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist

Wenn ein Savegame bereits nicht mehr funktioniert, weil der Steam-Workshop eine Mod aus dem Spiel entfernt hat, bevor man sie wie oben beschrieben sichern konnte, sucht man am Besten über Google nach der entsprechenden Mod (die Suche in Google muss dann in allen Sprachen erfolgen – wer hier nur Ergebnisse auf Deutsch sucht, wird meist nichts finden).

Viele Mods aus dem Steam-Workshop gibt es immer noch in anderen Filebases zu finden. So findet sich z.B. die zuletzt gelöschte Mod „First Bulder 1911 1.1“ (die auch dem Zwerg das Savegame zerschossen hat) noch unter dem Link

Download „First Bulker 1911 1.1“ Mod

zum Download, oder die bereits früher aus dem Steam-Workshop gelöschten Mods von DMA, darunter unter anderem auch die Kreisverkehre, unter dem Link

Download: DMA-Mods

Hat man die entsprechende Mod an anderer Stelle gefunden, öffnet man den Explorer oder den FreeCommander und geht in den Steam Mod-Ordner (Pfad siehe oben unter Begriffserklärung) und schreibt sich den Namen des Ordners der gelöschten Mod genau auf. Das ist WICHTIG. Anschließend öffnet man Steam, dann den Transport Fever Workshop und deabonniert die entsprechende Mod dort, damit der nun leere Ordner aus dem Steam-Workshop Ordner gelöscht wird und Steam ihn dort nicht wieder herstellt.

Als Nächstes entpackt man das herunter geladene Mod-Archiv wie oben unter „Andere Mod-Quellen“ beschrieben und benennt den erhaltenen Ordner „Modname XYZ“ so um wie man es sich zuvor aufgeschrieben hat. Abschließend kopiert oder verschiebt man den in den TPF Mod-Ordner.

Nur wenn der Ordner den exakt gleichen Namen hat wie zuvor im Steam Mod-Ordner, kann man die entsprechende Mod im Game erneut zu seinem Savegame hinzufügen und dieses damit retten. Weicht der Name des Ordners ab, wird das Savegame wieder crashen.

Ich hoffe, diese kleine Anleitung mag dem einen oder anderen eine Hilfe sein und würde mich über entsprechende Kommentare freuen. Sollte jemand Fragen haben, so schreibe er einfach einen Kommentar.

Kommentar verfassen