ONI Startbildschirm

Oxygen Not Included – Duplikanten auswählen

Die Duplikanten-Auswahl

Nach dem Klick auf „New Game“ und der folgenden Generierung der Map, gelang man zum ersten wichtigen Bildschirm des Games, der Duplikanten-Auswahl. Hier eine weise Auswahl zu treffen entscheidet grundlegend über die Erfolgschancen der Basis.

ONI - Duplikanten-Auswah
Oxygen Not Included – In Game Screenshot –
Duplikanten-Auswahl

Die Start-Auswahl

Auf diesem Bildschirm stellen sich die ersten drei Duplikanten zum Start der Basis zur Auswahl. Über den Button „Shuffle“ kann jeder der Duplikanten neu generiert werden. Mit einem Klick auf das Namensfeld kann jeder Duplikant auch umbenannt werden. Wesentlich wichtiger ist hier allerdings, die richtigen Fähigkeiten auszuwählen. Jeder Duplikant präsentiert hier seine Fähigkeiten zur Auswahl, ebenso wie seinen individuellen Malus.

Die Fähigkeiten

Athletics

Dieser Wert definiert die Athletik des Duplikanten und damit vor allem, wie schnell er sich in der Kolonie bewegen kann.

Cooking

Beschreibt die Fähigkeit zu kochen. Derzeit vor allem, wie schnell er mit den entsprechenden Geräten Nahrungsmittel herstellen kann. Zukünftig wahrscheinlich auch die Anzahl der Rezepte, die ihm bekannt ist.

Digging

Eine der wichtigsten Fähigkeiten in der Kolonie, das Graben. Der Wert definiert, wie schnell dieser Duplikant graben kann

Medicine

Medizin beschreibt nicht, wie gut er andere heilen kann, sondern wie resistent er gegenüber Erkrankungen ist.

Tinkering

Die Fähigkeit Maschinen zu bedienen. Derzeit noch von eher sekundärer Bedeutung, wird diese Fähigkeit künftig (nach weiteren Updates) wohl deutlich an Bedeutung gewinnen, wenn Maschinen nicht mehr nur einfach ein- oder auszuschalten sind.

Construction

Beschreibt die Geschwindigkeit, mit der der Duplikant Maschinen und Geräte bauen kann.

Creativity

Je höher die Kreativität, desto schneller sind Bilder gemalt und Skulpturen gemeißelt und umso höher ist ihr dekorativer Wert.

Learning

Beschreibt zum einen die Geschwindigkeit des Duplikanten beim Forschen, zum anderen, wie schnell er seine anderen Fähigkeiten leveln kann.

Strength

Meint die körperliche Kraft vor allem beim Heben und Tragen und damit, wie gut ein Duplikant für den Transport geeignet ist.

Traits – Merkmale

Stellt den positivsten Aspekt des Duplikanten (links, in grüner Schrift) dem jeweiligen, persönlichen Malus (rechts in roter Schrift) gegenüber.

Iron Gut

Dieser Duplikant hat einen Magen aus Stahl. Er kann essen, was er will, ohne davon krank zu werden. Vor allem in der Anfangszeit einer Kolonie ein Vorteil, da das erste, herstellbare Nahrungsmittel „Mush Bar“ mit dem Malus behaftet ist, Durchfall zu verursachen.

Quick Learner

Levelt seine Fähigkeiten schneller als andere und ist unschlagbar in der Forschung.

Interior Decorator

Der Innenarchitekt unter den Duplikanten. Erschafft schnell hochwertige Kunstwerke. Diese sind wiederum gut, um den allgemeinen Stress zu senken. Vorausgesetzt, sie werden mit Sinn und Verstand platziert.

Divers Lungs

Befähigt, besonders lange die Luft anzuhalten, kann dieser Duplikant in schlechter Luft und unter Wasser länger arbeiten als andere.

Mole Hands

Mit sprichwörtlichen Händen wie ein Maulwurf gräbt er schneller als andere.

Early Bird

Schöpft aus seinem Schlaf die meiste Kraft und hat damit tagsüber ein Plus von 2 auf jede seiner Fähigkeiten. Nachts verliert er allerdings nichts nur dieses Plus von Zwei sondern, bekommt ein zusätzliches Minus von zwei.

Grease Monky

Schwingt mit Maschinen auf derselben Wellenlänge und kann sie folglich besser bedienen als andere.

Naturally Robust

Besitzt ein effektives Immunsystem und wird entsprechend nur selten krank.

Uncultured

Hat keinen Blick für die schönen Dinge des Lebens und ist damit auch in Gegenden schlechtester Dekoration noch halbwegs glücklich.

Twinkletoes

Leicht wie eine Feder bewegt sich dieser Duplikant besonders leichtfüßig und schnell

Amphibious

Unter Wasser so schnell und an Land so langsam wie ein Fisch

ONI - Duplikanten-Auswahl im Detail
Oxygen Not Included – In Game Screenshot – Duplikanten-Auswahl im Detail

Der Malus

Neben all diesen positiven Aspekten hat natürlich auch jeder Duplikant seinen ganz persönlichen Malus. Und der kann in diesem Spiel auch durchaus im Widerspruch zu seinen Fähigkeiten stehen. Deshalb ist hier genaues schauen und abwägen wichtig. Es kommt nämlich durchaus vor, dass ein Duplikant zum Beispiel +7 in Cooking hat, was ihm aber rein gar nichts nützt, weil sein Malus darin besteht, sich vor Küchen zu fürchten, weshalb er keine betritt und folglich auch nicht kocht. Die negativen Eigenschaften im Einzelnen:

Yokel

In der Beschreibung heißt es „Dieser Duplikant ist nicht der hellste Stern am Himmel“. Mit anderen Worten, dieser Duplikant ist dumm. Lernen und Forschen? Jeder, aber nicht er.

Small Bladder

Seine Blase hat die Größe einer Erbse. Dementsprechend läuft er deutlich häufiger als andere zur Toilette – auch mitten in einem Job.

Scaredy Cat

Mehr Angst passt nicht in einen Duplikanten. Nicht nur, dass er nicht kämpfen kann, er rennt jeder möglichen Bedrohung davon – und stiftet damit ziemlich Chaos.

Narcoleptic

Duplikanten mit diesem Malus, sind die Müdigkeit in Person. Sie schlafen unvermittelt jeder Zeit und überall ein. Selbst unter Wasser. Und bei der Arbeit sowieso.

Irritable Bowel

Er kann einfach nicht auf Kommando. Folglich sitzt er deutlich länger auf dem Topf als andere.

Bottomless Stomach

Mit seinem bodenlosen Bäuchlein futtert er anderen die Haare vom Kopf. Ein Kind, das immer Hunger hat.

Gastrophobia

Die Angst vor Küchengeräten plagt diesen Duplikanten. Folglich macht er einen großen Bogen um alles, was nach Küche aussieht und kann folglich auch nicht kochen.

Can’t dig

Dieser Duplikant kann alles – nur nicht graben.

Loud Sleeper

Der Schnarchsack unter den Duplikanten. Sein Bett muss weit abseitsstehen. Ansonsten kann er zwar nach wie vor gut schlafen, macht aber ständig seine Bettnachbarn wach.

Anemic

In der Beschreibung heißt es dazu „Er ist das genaue Gegenteil von athletisch“. Schnelle Bewegungen sollte man hier nicht erwarten.

Biohazzard

Alles Vitamin C des Universums kann diesen nicht davon abhalten krank zu werden. Er muss eine Krankheit nur aus der Ferne sehen, um sich anzustecken.

Flatulence

Auf gut Deutsch gesagt, furzt er die Farbe von der Wand. Sehr zum Leidwesen aller, die gerade neben ihm stehen.

Decor-Expectation

Die Erwartung ans Dekor steht in dieser Übersicht nur klein und unscheinbar, ziemlich weit unten. Allerdings ist sie mit eines der wichtigsten Kriterien überhaupt. Vor allem am Anfang. Denn Duplikanten mit einer hohen Erwartung ans Dekor ziehen quasi schon mit Stress ein. Ein Problem gerade zu Beginn, da Dekor fördernde und damit Stress abbauende Maßnahmen erst mal erforscht und anschließend auch gebaut sein wollen.

Das besondere Problem an der Decor Expectation ist, dass diese Erwartung ans Dekor ständig steigt. Mit jeder Fähigkeit die dieser Duplikant levelt, erhöht sich der Faktor, mit dem sich schlechtes Dekor negativ auf ihn auswirkt.

Und während man in „Gemeinschaftsbereichen“ wie dem Schlaf- oder dem Speiseraum (die man natürlich auch erst mal bauen muss), mit Bildern und Skulpturen die Dekor-Erwartung noch halbwegs befriedigen kann, ist das in einem Stollen, der gerade erst gegraben wird doch nur schwer möglich.

Stress Reaktionen

Geraten die Duplikanten unter Stress – und es gibt zahlreiche Wege im Spiel wie das passieren kann, fehlendes Dekor, Krankheiten, falsche Prioritäten – dann reagieren sie darauf, ab einem Stress-Level von 95%, auf zwei mögliche Arten.

Destructive

Duplikanten mit dieser Stress-Reaktion schlagen alles kurz und klein, um sich abzureagieren. Sie schlagen dabei keine andere Duplikanten, aber leider eben auch nicht einfach nur auf eine Wand ein. Nein, sie picken sich technische Geräte heraus und zerstören diese zumindest soweit, dass sie anschließend aufwändig repariert werden müssen. Das kann eine Kochstation genauso sein, wie ein Gerät, dass sie eigentlich am Leben hält, weil es den wichtigen Sauerstoff produziert.

Vomiter

Stress-Kotzer dürfte hier die passendste Beschreibung sein. Wenn der Stress überhandnimmt, kotzen sie sich die Seele aus dem Leib. Bevorzugt da, wo man es am wenigstens gebrauchen kann. In die Wasserversorgung, in den Schlafsaal und überall dahin, wo viele Duplikanten sich regelmäßig bewegen. Und da diese, wenn sie in dreckiges Wasser – oder eben Kotze – treten davon selbst einen höheren Stresslevel bekommen, kann diese an sich harmlose Reaktion sich schnell zu einem wahren Teufelskreis auswachsen.

Fazit

Der Erfolg einer Kolonie in Oxygen Not Included steht und fällt schon mit der Auswahl der richtigen Duplikanten beim Start. Die wichtigsten Fähigkeiten zu Beginn sind das Graben, die Forschung und die Kreativität. Gleichzeitig gilt es schon am Start, auf die Dekor-Erwartungen zu schauen, den jeweiligen Malus gegen die Fähigkeiten abzuwägen und auch hinsichtlich der Stress-Reaktion eine weise Wahl zu treffen.

ONI - Alert
Oxygen Not Included – In Game Screenshot – Alert

Je nachdem welche Wahl man hier trifft, kann man seine Kolonie schon beim Start zum Scheitern verurteilen. Das Gleiche ist natürlich dann auch später bei der Wahl der weiteren Duplikanten zu berücksichtigen, die von Zeit zu Zeit zum Neueinzug angeboten werden, aber dann auch komplett abgelehnt werden können.

 

Kommentar verfassen