Startseite

ASRvw / Fuffel (#3FL)

Die häufigsten Fragen, die mir die Meisten stellen, wenn sie erstmals meine beiden Nicknames „Fuffel“ und „ASRvw“ hören oder lesen sind entweder: „Was heißt Fuffel?“ oder „Was ist ein Fuffel?“ bzw. was heißt „ASRvw“? Beim „Fuffel“ muss ich ganz ehrlich sagen: Ich weiß es nicht.

Den Spitznamen Fuffel hat mir einst ein guter Freund verpasst, ohne mir zu sagen, was er eigentlich bedeutet. Und da er kurz darauf bei einem Motorradunfall verstarb, hatte ich auch keine Gelegenheit, ihn zu fragen. Wenn es einer von Euch wissen sollte, dann lasse er es mich bitte wissen.

Dem Urban Dictionary nach ist zumindest ein Fuffle – gleich ausgesprochen, wenn auch geringfügig anders geschrieben – ein „Artful Fake“, eine kunstvolle Fälschung. Nicht, dass mich das weiterbringen würde 🙂

Und im Zeitalter der Hashtags hat auch Fuffel seinen Tag gefunden. Basierend auch den drei enthaltenen „F“s ist #3FL inzwischen meine „Abkürzung“ und in diversen Foren und Netzen meine Signatur geworden.

Mit „ASRvw“ verhält sich die ganze Sache etwas einfacher. Es ist ein Kürzel für meinen Namen und meinen Heimatort:

André Schäfer – Radevormwald

André Schäfer bzw. auch A. Schäfer ist in Deutschland ein recht verbreiteter Name, insbesondere Leute Namens Schäfer gibt es hier mindestens in 6-stelliger Anzahl. Da hielten sich verfügbare Domains in Grenzen und so wurde, vor allem für die Domain hier, dieses Kürzel geboren 🙂

Fotografie

Inzwischen fotografiere ich runde 20 Jahre lang. Anfangs analog und später mit „billigen“ bzw. „einfachen“, digitalen Kameras, seit rund 7 Jahren auch mit einer ständig weiter wachsenden, digitalen Spiegelreflex-Ausrüstung. Darüber hinaus habe ich noch eine kleine, digitale Kamera als Überall-dabei-Kamera und mein Handy, mit dem ich auch das eine oder andere, spontane Bild mache.

Meine primären Motive sind meine Heimat und deren Natur, die Route Industriekultur und andere interessante Orte, die ich übers Jahr verteilt so besuche – mal mehr, mal weniger, je nach dem was ich denn so an Zeit habe.

Aktuell sieht meine Ausrüstung wie folgt aus:

  • Spiegelreflexkamera: Canon EOS 500d mit Canon EF-S 18-55mm f/3,5-5,6 IS II, Canon EF 50mm f/1,8 STM und Tamron AF SP 70-300mm f/4-5,6 Di VC USD.
  • Digitalkamera: Samsung S1060
  • Smartphone: ASUS Zenfone 2 Laser

Blogging

So lange ich im Netz bin – und das sind inzwischen, wenn man die Zeiten von BBS, Usenet und PacketRadio dazu zählt rund 35 Jahre – liebe ich es dort zu schreiben. Anfangs quasi ein digitales Tagebuch, später kleinere Geschichten und inzwischen vor allem Berichte und Bewertungen zu unterschiedlichsten Orten. Öffentliche Orte, Museen, Ausflugsziele und alltägliche Geschäfte.

Dieser Leidenschaft fröhne ich seit langem auf Google Maps, wo ich es inzwischen zum Local Guide Level 7 gebracht habe. Zuvor habe ich ebenfalls bei Yelp, Here Maps und anderen Portalen Bewertungen von Orten geschrieben, die ich besucht habe.

Da sich aber zu vielen Orten wesentlich mehr schreiben lässt, als man in Google Maps oder anderen Portalen zu interessanten Orten veröffentlichen kann, war es naheliegend, diese Texte auf einem eigenen Webspace zu veröffentlichen. Und genau das tue ich hier, soweit ich denn Zeit dazu finde.

Zeit

Wer wirklich bis hierher gelesen hat, dem ist sicherlich aufgefallen, dass ich zu so manchen meiner zuvor beschriebenen Aktivitäten nur dann komme, wenn ich Zeit habe.

Zeit, war bei mir schon immer ein Problem. Bis vor zwei Jahren war das vor allem der Arbeit geschuldet. Sicherheitsdienst. Da sind 160 Arbeitsstunden bestenfalls ein Teilzeit-Job. Die meiste Zeit habe ich jenseits 240 Stunden im Monat gearbeitet – und werde das hoffentlich in knapp einem Jahr auch wieder tun.

Der Grund dafür, warum ich es derzeit nicht tue ist schlicht der, dass meine tolle Firma mich letztes Jahr nach 16 Dienstjahren an die Luft gesetzt hat, nach dem ich mir bei einem Arbeitsunfall mein Handgelenk etwas komplizierter gebrochen habe.

Neun Monate hat es gedauert, bis es wieder weitgehend bewegbar war. Schmerzfrei wird es wohl nie mehr sein. Neun Monate AU, der Flügel mehrfach eingegipst, lange Zeit nur eingeschränkt bewegbar und ziemlich schmerzhaft. Da nutzt einem dann auch die freie Zeit nichts, wenn man weder gescheit tippen noch keine Kamera vernünftig bedienen kann. Von daher ist diese Seite hier ein klein wenig eingeschlafen.

Etwas positives hatte es aber dennoch. Dank BG und Bundesagentur für Arbeit wurden mir Möglichkeiten eröffnet, mich in meinem inzwischen langjährigen Beruf im Sicherheitsbereich weiter zu qualifizieren.

Angefangen mit dem Ersthelfer, dem Brandschutzhelfer und der Waffensachkundeprüfung nach WaffG §7, weiter über die IHK-Sachkundeprüfung nach GewO §34a, bin ich aktuell in der Weiterbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit und werde nach deren erfolgreichem Abschluss Ende 2018 noch die Möglichkeit haben, mich zum IHK geprüften Meister für Schutz und Sicherheit weiter zu bilden.

Das wird noch anstrengend und kostet mich noch reichlich Zeit. Aber ich bin überzeugt davon, dass es sich für mich lohnt. Und deshalb mache ich es auch.

Leider wird diese Seite dadurch noch länger nach Inhalten hungern müssen und nur dann gefüttert werden, wenn mir die Schule und der sehr umfangreiche Lernstoff die Zeit dafür lassen 🙂