Oxygen not included – Der Guide

Oxygen not included – Der Guide

Vorwort

Hallo zusammen. Bitte habt Verständnis dafür, dass dieser Oxygen not included – Der Guide hier nur nach und nach entstehen wird. Ich habe einfach nicht die Zeit, ihn an einem Stück zu schreiben. Außerdem ist Oxygen not included derzeit noch als späte Alpha Version im Early Access. Dementsprechend werden das Game und seine Inhalte immer mal wieder ändern, was dann auch eine Anpassung des Guides erforderlich macht.

Zum Spiel

 Plattform  PC (Microsoft Windows)
 Entwickler  Klei Entertainment
 Herausgeber  Klei Entertainment
 FSK / PEGI  10+
 Genre  Simulation, Survival, Basisbau, Indie
 Spielmodus  Singleplayer
 Release  Early Access
 Sprache  Englisch
 Steam  Oxygen Not Included – Steam
 Homepage  Oxygen Not Included – Klei Entertainment

Systemanforderungen

 Minimale Anforderungen
 CPU  Intel i5, 2+ GHz, Dual Core
 RAM  4 GB  RAM
 GPU  Intel HD 460 oder höher
 DirectX Version 11 oder höher
 HDD  1,5 GB freier Speicherplatz
 Empfohlen  Nicht spezifiziert

Beschreibung

Drei sogenannte „Duplikanten“ materialisieren in einer kleinen Höhle in einem weit entfernten Asteroiden, mit einem begrenzten Vorrat an Essen und Sauerstoff, ausgestattet mit jeweils einem Multiwerkzeug und ohne jede Erinnerung daran, was zuvor passiert ist und ohne den geringsten Plan, was nun zu tun ist.

Aufgabe des Spielers ist es nun, die Drei dazu anzuleiten sich eine Basis zu bauen. Klingt einfach, ist es aber nicht. Die natürliche Sauerstoffquelle ist bald erschöpft und es heißt, eine neue zu finden, wenn die drei denn nicht ersticken sollen. Wo eingeatmet wird, wird auch ausgeatmet. Außerdem können sie auch recht gut furzen. Und so füllt sich der begrenzte Raum schnell mit Abluft, die aufbereitet werden will. Wo gegraben wird, entstehen Hohlräume, die sich mit der begrenzten Luft füllen, wodurch sie dünner wird. Außerdem wollen die Duplikanten auch essen und schlafen und natürlich müssen sie auch zur Toilette.

Wo es nicht schön ist, fühlen sie sich nicht wohl und wenn sie sich nicht wohl füllen, bekommen sie Stress, der sich negativ auf die Kolonie auswirkt. Die Umgebung bietet nur wenige, saubere Ressourcen. Alles muss aufbereitet werden. Die Techniken dazu müssen die Duplikanten aber erst unter der Leitung des Spielers erforschen, zu deren Bau brauchen sie Ressourcen und natürlichen Strom gibt es auch nicht. Kurzum, der Spieler hat alle Hände voll zu tun, sie am Leben und bei Laune zu halten. Zudem kann man sich in regelmäßigen Abständen weitere Duplikanten drucken lassen.

Das Spiel befindet sich derzeit als Alpha im Early Access. Es erscheinen laufend Updates, die neue Funktionen aber auch neue Herausforderungen bringen. So ist es, seitdem das „Thermal Upgrade“ erschienen ist, zum Beispiel auch erforderlich, die Temperaturen in der Kolonie zu managen, was auch nicht gerade einfach ist, wenn man sowohl Eis als auch Magma um sich herum hat und Generatoren neben Strom auch Abwärme produzieren.

Aufgabe des Spieler

Aufgabe des Spielers ist es, die drei Duplikanten dazu anzuleiten sich eine Basis zu bauen. Klingt einfach, ist es aber nicht. Die natürliche Sauerstoffquelle ist bald erschöpft und es heißt, eine neue zu finden, wenn die drei denn nicht ersticken sollen. Wo eingeatmet wird, wird auch ausgeatmet. Außerdem können sie auch recht gut furzen. Und so füllt sich der begrenzte Raum schnell mit Abluft, die aufbereitet werden will. Wo gegraben wird, entstehen Hohlräume, die sich mit der begrenzten Luft füllen, wodurch sie dünner wird. Außerdem wollen die Duplikanten auch essen und schlafen und natürlich müssen sie auch zur Toilette.

Anspruchsvolle Duplikanten

Wo es nicht schön ist, fühlen sie sich nicht wohl und wenn sie sich nicht wohl füllen, bekommen sie Stress, der sich negativ auf die Kolonie auswirkt. Die Umgebung bietet nur wenige, saubere Ressourcen. Alles muss aufbereitet werden. Die Techniken dazu müssen die Duplikanten aber erst unter der Leitung des Spielers erforschen, zu deren Bau brauchen sie Ressourcen und natürlichen Strom gibt es auch nicht. Kurzum, der Spieler hat alle Hände voll zu tun, seine Duplikanten in Oxygen Not Included am Leben und bei Laune zu halten. Zudem kann man sich in regelmäßigen Abständen weitere Duplikanten ausdrucken lassen.

Early Access

Oxygen Not Included befindet sich derzeit als Alpha im Early Access. Es erscheinen laufend Updates, die neue Funktionen aber auch neue Herausforderungen bringen. So ist es seit dem „Thermal Update“ zum Beispiel auch erforderlich, die Temperaturen in der Kolonie zu managen, was auch nicht gerade einfach ist, wenn man sowohl Eis als auch Magma um sich herum hat und Generatoren neben Strom auch Abwärme produzieren. Das nächste Update, das „Agricultural Upgrade“, erschien am 18. Mai und brachte zahlreiche Neuerungen, die ich hier in Kürze noch entsprechend vorstellen und in diesen Guide einbinden werde.

Let’s Play’s

Inzwischen gibt es schon einige Let’s Plays zu Oxygen Not Included auf Youtube zu finden, auf Deutsch unter anderem bei

ZwergTube
OnlineZwerg
Greiver
Kernkraft3000

Grundlagen

Die Grundlagen des Gameplays bestehen darin, verschiedene Aspekte der Kolonie zu managen. Dazu muss der Spieler seine Duplikanten explizit zur Durchführung verschiedenster Arbeiten anweisen, den Aufbau der Kolonie und die Lage und Verwendung der einzelnen Ressourcen und Gerätschaften wohlüberlegt planen, die Infrastruktur geschickt konstruieren, die unterschiedlichen Fähigkeiten der einzelnen Duplikanten geschickt kombinieren, Aufgaben wohlüberlegt priorisieren, aufkommenden Stress managen und abbauen und vor allem immer über alles und jedes den Überblick behalten.

Klingt einfach, ist es aber nicht.

Grundlegende Funktionen

Zum Management der Kolonie stehen dem Spieler folgende, grundlegende Funktionen zur Verfügung:

Oxygen not included - Der Guide
Ingame-Screenshot aus Oxygen not included – Grundlegende Steuerung

Graben (Dig)

Die wichtigste Funktion, wenn man sich plötzlich in einem kleinen Raum unter der Erde wiederfindet, ist das Graben. Ohne Graben, kein Platz. Ohne Graben, keine Ressourcen. Und insbesondere aus letzterem, ist das Graben die erste Funktion, die man in dem Game benutzt und die man danach immer wieder benutzen muss. Aber auch so etwas Einfaches wie einen Stollen oder einen Schacht zu graben, will wohlüberlegt sein.

Graben ist eine Fähigkeit, die insbesondere zum Start alle ausgewählten Duplikanten haben sollten. Doch Vorsicht. Nicht jeder der Zur Auswahl stehenden Duplikanten kann auch graben. Siehe dazu auch weiter unten, unter „Dulikantenauswahl“.

Ernten (Harvest)

Die zweite Grundlagenfunktion ist das Ernten. Niemand kann von Luft allein leben, auch ein Duplikant nicht. Von daher ist die Versorgung der Duplikanten mit Nahrung eine grundlegende Aufgabe von hoher Wichtigkeit, die auf dem Wege des Anpflanzens bestimmter, im Spiel auffindbarer Pflanzen, deren Hege und schließlich deren Ernte und Weiterverarbeitung von deren Früchten, sowie ggf. auf dem Züchten und Schlachten der der vorkommenden, sehr exotischen Tiere, zur Fleischgewinnung basiert.

Priorisierung (Priority)

Die Priorisierung von Aufgaben ist eines der wichtigsten Steuerelemente, mit denen sich bestimmen lässt, welche Arbeit wie dringend zu erledigen ist und mit der sich eine Staffelung der einzelnen Tätigkeiten dahingehend erreichen lässt, dass z.B. Aufgabe C erst erledigt wird, nachdem Aufgabe A abgearbeitet ist, aber noch bevor die schon vorher geplante Aufgabe B angefangen wird.

Diese Priorisierung unterschiedlicher Aufgaben ist allerdings mit dem Malus behaftet, dass bestimmte Priorisierungen den Stress erhöhen, was sich langfristig sehr negativ auf die Kolonie auswirken kann.

Aufräumen (Sweep)

Wo gehobelt wird, da fallen Späne und wo gegraben wird, da fällt das entsprechende Material zu Boden. Und da niemand gerne in einer Umgebung lebt, wo es aussieht, wie bei Hempels unterm Sofa, ist regelmäßiges Aufräumen zwingend erforderlich, damit sich die Duplikanten auch entsprechend wohl fühlen.

Wischen (Mop)

Wenn Flüssigkeiten durch Rohre fließen und an diesen Rohren gearbeitet wird, um etwas zu erweitern oder abzubauen, dann tropfen diese Flüssigkeiten auf den Boden – und da bleiben sie dann, solange dort keiner der Feudel schwingt und sie aufmoppt.

Leider gibt es in der Kolonie nicht nur sauberes oder dreckiges Wasser aufzumoppen. Wenn der Stresslevel steigt, neigen einige Duplikanten (siehe auch weiter unten bei „Duplikantenauswahl“) dazu, einfach in die erstbeste Ecke zu kotzen. Und Duplikanten die es nicht mehr rechtzeitig zur Toilette schaffen, weil diese zu weit weg, besetzt oder defekt ist, pieseln auch einfach dorthin, wo sie gerade stehen. Und mal ehrlich, wem macht es schon Spaß, durch den Urin anderer zu laufen oder ständig darin zu stehen. Eben. Also muss auch hier gemoppt werden. Eine Arbeit indes, die keinem wirklichen Spaß macht – auch einem Duplikanten nicht.

Abriss (Deconstruct)

Wie im wahren Leben auch, ist kein Gebäude für die Ewigkeit gebaut. Auch in der Kolonie nicht. Ab und an muss man eben mal etwas wieder abreißen, sei es, dass man es nicht mehr braucht oder aber das man es durch etwas Neues oder eine verbesserte Version ersetzen muss. Hier kommt der Abriss-Auftrag zum Einsatz, der sich auch noch entsprechend konfigurieren lässt, ob man denn alles oder z.B. nur ein bestimmtes Teil der Infrastruktur eines Bereiches abreißen will.

Abbruch (Cancel)

Mitunter geht man einen Bauauftrag schon mal etwas zu ambitioniert an oder man verrutscht mit der Maus und hat nun einen Auftrag an einer Stelle, wo man ihn gar nicht haben wollte. Kein Beinbruch, denn mit diesem Tool kann man jeden Auftrag wieder abbrechen. Sofort oder später, nur ein Tile oder einen ganzen Bereich, alle Aufträge oder nur bestimmte. Ein sehr nützliches Werkzeug.

Quellen

Text: Von mir.
Bilder: Von mir. InGame Screenshots aus meinem eigenen Gameplay

Hinweis zur Sprache

Auf den Bildern sind die deutschen Texte der einzelnen Elemente zu sehen. Die Deutsche Sprache ist (noch) nicht nativ im Spiel enthalten, kann dem Spiel aber durch die Deutsche Sprach-Mod aus dem Steam Workshop hinzugefügt werden: http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=930994104&searchtext=

Südpark Düsseldorf 2017

HDR-Aufnahmen im Südpark / Volksgarten Düsseldorf

Die nachfolgenden HDR-Aufnahmen entstanden im April 2017 im Südpark Düsseldorf.

Aufnahmetechnik

Die Rohdaten dieser HDR-Aufnahmen wurden mit einer Canon EOS 500d und einem Canon EF-S 18-55mm F/3,5-5,6 IS STM, mittels Fernbedienung vom Stativ aufgenommen. Die Belichtungsreihen bestehen aus drei (-1,33 – 0 – 1,33 eV) Einzelbildern.

Nachbearbeitung

Die Nachbearbeitung erfolgte mit ACDSee Pro 10 und Ulead PhotoImpact X3, die Fusion bzw. das Tonemapping zu HDR mit PhotoMatix 3.2.2 64bit.

Fotos

Originalaufnahmen unter: https://secure.flickr.com/photos/asrvw/albums/72157681368559743

Oxygen not included – Agricultural Upgrade

Das Agricultural Upgrade

Am vergangenen Donnerstag den 18.05.2017 ist mit dem „Agricultural Upgrade“ ein neues, wichtiges Update für Oxygen not included erschienen. Inzwischen hatte ich Gelegenheit, das neue Update ein paar Stunden zu spielen und möchte hier nun einen kleinen Überblick über die mit dem Update verbundenen Neuerungen geben.

Early Access

Eine der wichtigsten Neuerungen ist, dass Oxygen not included mit Erscheinen des Agricultural Upgrades bei Steam offiziell in den Status „Early Access“ aufgestiegen ist. War das Spiel bislang nur über die Steam-Webseite und unter Akzeptanz besonderer Bedingungen zu bekommen, ist es jetzt offiziell in der Steam-App als Early Access Game für jedermann erhältlich. Aktuell zum Preis von 22,99 Euro – die es meiner Meinung nach auch mehr als Wert ist. Oxygen not included – Agricultural Upgrade weiterlesen

Oxygen Not Included – Duplikanten auswählen

Die Duplikanten-Auswahl

Nach dem Klick auf „New Game“ und der folgenden Generierung der Map, gelang man zum ersten wichtigen Bildschirm des Games, der Duplikanten-Auswahl. Hier eine weise Auswahl zu treffen entscheidet grundlegend über die Erfolgschancen der Basis.

ONI - Duplikanten-Auswah
Oxygen Not Included – In Game Screenshot –
Duplikanten-Auswahl

Die Start-Auswahl

Auf diesem Bildschirm stellen sich die ersten drei Duplikanten zum Start der Basis zur Auswahl. Über den Button „Shuffle“ kann jeder der Duplikanten neu generiert werden. Mit einem Klick auf das Namensfeld kann jeder Duplikant auch umbenannt werden. Wesentlich wichtiger ist hier allerdings, die richtigen Fähigkeiten auszuwählen. Jeder Duplikant präsentiert hier seine Fähigkeiten zur Auswahl, ebenso wie seinen individuellen Malus. Oxygen Not Included – Duplikanten auswählen weiterlesen

Oxygen Not Included

Oxygen Not Included

Drei sogenannte „Duplikanten“ materialisieren in einer kleinen Höhle in einem weit entfernten Asteroiden, mit einem begrenzten Vorrat an Essen und Sauerstoff, ausgestattet mit jeweils einem Multiwerkzeug und ohne jede Erinnerung daran, was zuvor passiert ist und ohne den geringsten Plan, was nun zu tun ist. So beginnt Oxygen Not Included, das neueste Spiel aus dem Hause Klei Entertaiment, den Machern von Don’t starve. Und ebenso wie zuvor Don’t starve besticht dieses Spiel vor allem durch seine liebevoll und Detailreich gestalteten und animierten Spielelemente. Oxygen Not Included weiterlesen

Transport Fever Mods vor Löschung aus Steam schützen

Worum es geht

In letzter Zeit ist es wiederholt vorgekommen, dass Transport Fever Savegames plötzlich nicht mehr funktioniert haben, weil mal wieder eine Mod aus dem Steam-Workshop und damit automatisch auch aus dem Savegame gelöscht wurde.

Was viele nicht wissen ist, dass Transport Fever neben den Mods aus dem Steam-Workshop auch Mods aus anderen Quellen unterstützt und diese an einem Ort speichert, auf den der Steam-Workshop keinen Zugriff hat.

Diesen Umstand kann man hervorragend dazu benutzen, Mods aus dem Steam-Workshop gegen solche Ausfälle zu sichern. Nachfolgend eine kurze Anleitung, wie man dazu vorzugehen hat. Transport Fever Mods vor Löschung aus Steam schützen weiterlesen

Botanischer Garten Wuppertal 2017

HDR-Aufnahmen im Botanischen Garten Wuppertal

Die nachfolgenden HDR-Aufnahmen entstanden im März im Botanischer Garten Wuppertal.

Aufnahmetechnik

Die Rohdaten dieser HDR-Aufnahmen wurden mit einer Canon EOS 500d und einem Tamron AF SP 70-300mm F/4-5.6 Di VC USD im Makromodus, mittels Fernbedienung vom Stativ aufgenommen. Die Belichtungsreihen bestehen aus drei (-1,3 – 0 – 1,3 LV) bzw. fünf (-2,0 – -1,0 – 0 – 1,0 – 2,0) Einzelbildern.

Nachbearbeitung

Die Nachbearbeitung erfolgte mit ACDSee Pro 10, Ulead PhotoImpact X3 und paint.net, die Fusion bzw. das Tonemapping zu HDR mit PhotoMatix 3.2.2 64bit.

Fotos

Originalaufnahmen unter https://www.flickr.com/photos/asrvw/albums/72157681276576014

Kleine SSD-Laufwerke unter Windows

Kleine SSD unter Windows

Da in zahlreichen Hilfe-Foren, in denen ich schreibe, immer wieder die Frage auftaucht, wie man gerade auf kleinen SSD Speicherplatz einsparen kann, um insbesondere mehr Spiele vom Geschwindigkeitsvorteil einer Installation auf der SSD profitieren zu lassen und ich es leid bin, den Fragenden jedes Mal nahezulegen, die Forensuche zu bemühen oder ihnen mit der kompletten Anleitung auf ihren Thread zu antworten, schreibe ich es einfach hier mal auf, um es von hier aus dann verlinken zu können.

Wenn Du also eine SSD im Rechner verwendest, insbesondere eine vergleichsweise kleine SSD von 120 oder 250 GB, dann musst Du (und auch bei andere SSDs unter ~640 GB solltest Du) einige Anpassungen am System vornehmen. Kleine SSD-Laufwerke unter Windows weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen